qulare-zigarren.ch
Zigarren Info Hotline : +41 52 366 12 35
Warenkorb


Honduranische Zigarren -Geschichte

Es werden in Honduras nur 16 Prozent des Bodens kultiviert, doch wächst hier einer der aromatischsten Tabake der Welt. Da die honduranischen Zigarren -Hersteller ab Mitte der 1990er Jahre auch Tabak importieren durften, können wir nun sehr gute, aromatische honduranische Zigarren geniessen, deren Aroma durch Deckblätter und Umblätter aus anderen Ländern verfeinert worden ist.

Wie in vielen anderen Ländern auch, waren es auch in Honduras oftmals Exilkubaner, die die Zigarrenproduktion und den Tabakanbau im Land verbreiteten. In Santa de Lopan (Honduras) existierte zwar bereits seit 1785 eine Zigarrenfabrik, richtig bedeutend wurde die Zigarrenproduktion für Honduras jedoch erst Anfang der 1960er Jahre. Heute zählt Honduras zu den großen Nationen in der Welt edler Zigarren.

Zwei der wichtigsten Pioniere der Zigarrenproduktion jener Tage waren Angel Olivas und Frank Llanez: Olivas und seine Familie als Tabakpflanzer, Frank Llanez als Zigarrenproduzent. Der Boden in Honduras eignete sich sehr gut für den Anbau von Tabak, was auch Angel Olivas zu Gute kam.

Heutige Anbaugebiete liegen beispielsweise in den Tälern Ulla, Chamelecon und Copan. Frank Llanez war Geschäftspartner von Angel Olivas und verwendete dessen Tabak für seine Zigarrenproduktion. Er kaufte zudem von der Familie Palicio das Recht, die Markennamen „Monterrey“ und „Punch“ zu verwenden.

Lange Zeit galt in Honduras ein Gesetz, das die Herstellung von Zigarren nur mit einheimischem Tabak erlaubte. Die Produktion hochwertiger Premium- Zigarren wurde dadurch erschwert, da nicht auf herausragenden Tabak aus anderen Ländern zurückgegriffen werden konnte. Das Gesetz galt bis Mitte der 1970er Jahre. Der ursprüngliche, aus Honduras stammende Tabak wird von vielen Experten als sehr mild eingestuft.

Erst die Mischung mit Tabaken aus anderen Ländern verleiht den Zigarren aus Honduras heute einen etwas würzigeren Charakter. 1977 siedelte sich Zino Davidoff in Honduras an, um hier erlesene nicht-kubanische Zigarren zu produzieren. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war der Weg von Honduras zu einem der bedeutendsten Länder in der Zigarrenproduktion nicht mehr aufzuhalten.

Die damals von Frank Llanez gegründete Zigarrenproduktion heißt Villazon und produziert heute Marken wie die Punch-Zigarre aus Honduras, die El Rey del Mundo und die Hoyo de Monterrey Zigarren. Eine andere bekannte Zigarrenproduktion nennt sich Aliados. Auch sie vermag, mit hochwertigen Zigarren zu überzeugen.

Unsere Zigarren -Marken aus Honduras: Flor de Copán, Flor de Selva, Villa Zamorano

Zurück zur  Auswahl